Der Verein

Der Verein der Südtiroler Wanderleiter/Wanderführer ist im April 2016 gegründet worden. Der Verein hat sich aus der ehemaligen „Interessensgemeinschaft der Südtiroler Wanderführer“ heraus entwickelt, welche vorher beim Alpenverein Südtirol über mehrere Jahre hinweg angesiedelt war. Die vielfältigen Anforderungen jedoch machten die Gründung eines eigenständigen, offiziell anerkannten Vereins, notwendig.

Der Vorstand des Vereins setzt sich aus sieben Mitgliedern zusammen, die ihrerseits unterschiedliche Zuständigkeiten haben. Dabei geht es zum Beispiel um die Mitgliederverwaltung, die Pflege der Homepage, die Organisation von Weiterbildungen, die Mitarbeit in der Ausbildung für die Wanderführer, den Kontakt zu den Netzwerkpartnern, Gespräche mit politischen Entscheidungsträgern und vielem mehr. Die Besprechungen über geplante Aktivitäten finden in den Vorstandssitzungen statt, wobei laufend entsprechende Entscheidungen getroffen werden müssen. Die Sitzungen finden in der Regel an unterschiedlichen Orten statt.

Die Tätigkeit als Vorstandsmitglied ist ehrenamtlich; sofern nicht anders festgelegt, werden den einzelnen Vorstandsmitglieder jedoch die Fahrtspesen laut entsprechender Dokumentation mit einem festgesetzten Preis je Kilometer vergütet.

Die Vorstandsmitglieder werden von den Teilnehmern an der Jahreshauptversammlung für die Dauer von drei Jahren gewählt und bleiben bis zur nächsten Wahl im Amt. Über eine erneute Kandidatur entscheidet jedes Vorstandsmitglied autonom. Jedes Mitglied im Verein der Südtiroler Wanderleiter/Wanderführer kann sich als Kandidat für die Wahl als Vorstandsmitglied nominieren lassen. Die Kandidaten, welche am meisten Stimmen erhalten und die Wahl akzeptieren, werden in den Vorstand gewählt. Die Aufteilung der Aufgaben erfolgt dann in den darauffolgenden Sitzungen innerhalb des Vorstands.

Alle weiteren Bestimmungen, Rechte und Pflichten des Vereins und seiner Mitglieder sind der Satzung des Vereins niedergeschrieben.

 

Zur Geschichte des Vereins

Anfang des Jahres 2003 wurde eine IG (Interessensgemeinschaft) mit Unterstützung vom AVS und Bildungshaus Kloster Neustift gegründet. Bis zum Jahre 2016 war der AVS auch unsere Heimat. Die vielfältigen Anforderungen. machten die Gründung, eines eigenständigen, offiziell anerkannten Vereins, notwendig. Im April 2016 wurde der Verein der Südtiroler Wanderleiter/Wanderführer gegründet.

Die Vereinsmitglieder bestehen aus diplomierten Natur- und Landschaftsführer, Tourenleiter, ausgebildeten Wanderleiter/Wanderführer, die sich mit verschiedenen Spezialisierungskursen weiterbilden z.B. zum Dolomiten UNESCO Welterbe Wanderleiter, Kräuterpädagogen, Genussbotschafter und vieles mehr.

Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist, eine Ausbildung zum Wanderführer/Wanderleiter oder ähnlichen abgeschlossen zu haben. Weiters kann man auch unterstützendes Mitglied werden. Das sind jene Mitglieder, die keine Führungen anbieten aber die Ideologie des Vereins teilen und unterstützen.

Der Verein der Südtiroler Wanderleiter/Wanderführer ist der wichtigste Ansprechpartner für die fachbezogenen Anliegen ihrer Mitglieder und hat zudem eine kostengünstige Versicherung für alle Mitglieder des Vereins. Alle Bestimmungen, Rechte und Pflichten des Vereins und seiner Mitglieder sind in der Satzung des Vereins niedergeschrieben. Unser Leitbild findet ihr im Anhang.

Oberstes Ziel war es seit jeher eine hohe Qualität der Führungen zu erreichen. Hier sei es uns erlaubt einige Errungenschaften unseres Vereins zu beschreiben.

z.B. das Logo, war das Ausgangsproduktes unseres Vereins, wir haben über Jahre gerade dieses Logo gefördert und bekanntgemacht. Als dann 2016 das Sonderverzeichnis eingeführt wurde haben wir unser Logo der Berufskammer der Bergführer per Vertrag überlassen. Wir waren immer schon der Meinung, dass es ein professionelles Erscheinungsbild und eine Gemeinschaft unter diesem Logo braucht.

Für Ausbildung zum Wanderleiter und den damit verbunden Vorbereitungskurs für die Eintragung ins Sonderverzeichnis, haben wir in den vergangenen Jahren sehr viel Energie investiert und es ist uns gelungen das bis zum Jahre 2016 in Zusammenarbeit mit dem AVS, Kloster Neustift, Amt für Naturparke und unserm Verein eine gute und anspruchsvolle Ausbildung entstanden ist. Erst durch die Einführung des Sonderverzeichnisses und einhergehend mit der Übertragung der Führung des Sonderverzeichnisses an die Berufskammer der Bergführer, wird uns gerade von dieser Seite, ein unprofessionelles Verhalten vorgeworfen. Mit großer Freude haben wir allerdings festgestellt das genau unsere, (in Zusammenarbeit mit dem Bildungshaus Kloster Neustift, dem Bildungshaus Lichtenburg und Sader Peter) ausgearbeitetes und eingeführtes Ausbildungs-Programm zu 100 % von den Bergführern übernommen wurde.

Verschiedene Weiterbildungsangebote für unsere Mitglieder sind entstanden, die den Richtlinien des Landesgesetzes entsprechen und für alle eingetragenen im Sonderverzeichnis gültig sein sollten.

Was uns besonders leid tut ist die Tatsache, dass vom Vertreter der Wanderleiter im Sonderverzeichnis über das gesamte Jahr hinweg kein Kontakt zustande gekommen ist, obwohl Patrik Stuflesser Mitglied bei uns im Verein ist.

Zudem stellt sich die Frage, auch aufgrund des Rundschreibens der Berufskammer, wie nur eine Person für so viele Wanderleiter/Wanderführer den alleinigen Vertretungsanspruch erhebt. Obwohl es einen im Landesverzeichnis eingetragenen Verein der Wanderleiter/Wanderführer gibt und die Ausschussmitglieder gewählte Vertreter sind. Die Ausschussmitglieder arbeiten seit vielen Jahren ehrenamtlich für die Belange, Probleme und Wünsche der Wanderleiter und Wanderführer und sind außerdem im ganzen Land Südtirol gut vernetzt.

Unsere Mitglieder des Vereins sind als Botschafter Südtirols in allen Landesteilen mit Gästen oder Einheimischen unterwegs. Der Verein der Südtiroler Wanderleiter/Wanderführer ist darüber hinaus auch der zentrale Ansprechpartner für alle Organisationen die im Tourismus, und Wirtschaft tätig sind und Informationen zum Thema Wandern/Natur/Kultur/Brauchtum und Tradition wünschen, denn eine fachkundige Begleitung ermöglicht ein tieferes Erleben der Südtiroler Naturlandschaften und eine emotionale Begegnung mit den Menschen, ihrer Geschichte, ihrer Kultur, sowie den wertvollen Südtiroler Produkten. Gerade zu diesem Themen haben wir vor kurzen eine sehr interessante Kooperation mit dem Südtiroler Apfelkonsortium abgeschlossen, diese Vorteile sind unseren Mitgliedern vorbehalten. Weitere Kooperationen werden noch folgen, da schon weitere große Verbände an uns herangetreten sind.